Ausgewählte Beiträge über und zu Gertrud von den Brincken (1892-1982)

http://www.literatur-von-frauen.de/index.php?title=Gertrud_von_den_Brincken

http://www.reyntjes.de/Anton/Balten/BrinckenGertrudvonder.htm

  • Otto von Petersen: „Gertrud von den Brincken“, in: Baltische Monatshefte (1933), Seite 563-573.
  • Heinz Kindermann: „Die Balten“, in: Rufe über Grenzen, Berlin 1938, Seite 96.
  • Karl Kurt Klein: „Die Baltendeutschen“, in: Literaturgeschichte des Deutschtums im Ausland, Leipzig 1939, Nachdr. 1979.
  • Josef Nadler: „Gertrud von den Brincken“, in: Literaturgeschichte des deutschen Volkes, Bd. IV, Regensburg 1941.
  • Erik Thomson: „Jubiläen baltischer Schriftsteller 1972“, in: Jahrbuch des baltischen Deutschtums 19, 1972, Seite 32.
  • Gero von Wilpert: „Gertrud von den Brincken“, in: Deutsches Dichterlexikon, 2. Aufl., Stuttgart 1976, Seite 93.
  • Doro Radke: „Die baltische Dichterin Gertrud von den Brincken“, in: Heinz Radke und Hans-Ulrich Engel (Hg.): Geschichtsbewußtsein – groß geschrieben. Ein gesamtdeutsches Programm, München 1984, Seite 137-139.
  • Andrea Stoll: „Gertrud von den Brincken“, in: Walter Killy (Hg.): Literaturlexikon, Bd. II, München 1989, Seite 214 ff.
  • May Redlichs: „Gertrud von den Brincken“, in: Lexikon deutschbaltischer Literatur, Köln 1989, Seite 60 f.
  • Michael Garleff: „Verlorene Welt und geistiges Erbe. Geschichtsdeutung deutschbaltischer Schriftsteller. Siefried von Vegesack und Gertrud von den Brincken“, in: Carola L. Gottzmann (Hg.): Unerkannt und (un)bekannt. Deutsche Literatur in Mittel- und Osteuropa, Tübingen 1991, Seite 299-322.
  • Winno von Löwenstern: „Vorwort des Herausgebers“, in: Gertrud von den Brincken: Gezeiten und Ausklang. Gedichte aus dem Nachlaß, Köln 1992, Seite 7-15.
  • Louis Ferdinand Helbig: „Die deutschbaltische Literatur im 20. Jahrhundert und ihre Rolle im lettisch-deutschen Dialog“, in: Journal of Baltic Studies, 29 (1998).
  • Wilhelm Bortenschlager: Deutsche Literaturgeschichte, Bd. 2 „Von 1945-1983“, 5. erw. Aufl., Wien 1998, Seite 517-521.
  • Carola L. Gottzmann: „Die ewige Suche nach dem Ratschluß Gottes. Analyse einiger Werke Gertrud von den Brinckens“, in: Petra Hörner (Hg.): Vergessene Literatur – Ungenannte Themen deutscher Schriftstellerinnen, Frankfurt a.M. 2001, Seite 87-114.
  • Gero von Wilpert: Deutschbaltische Literaturgeschichte, München 2005, Seite 216-217 und Seite 265-266.
  • Caroline von Gottberg: Gertrud von den Brincken. Nächte und Niemand, Magisterarbeit, Institut für Germanistik der Universität Leipzig 2006.
  • Carola L. Gottzmann, Petra Hörner: Lexikon der deutschsprachigen Literatur des Baltikums und St. Petersburg. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart‚, 3 Bde., Berlin/New York 2007, ISBN 978-3-11-019338-1
  • Iris von Gottberg: Licht und Schatten im Staffellauf der Generationen. Familiengeschichten um Gertrud von den Brincken, Privatdruck Kassel 2010.
  • Iris von Gottberg: Nachworte in allen vier Bänden: Gertrud von den Brincken, Gesamtauswahl der Lyrik in vier Bände, Kassel 2011: Bd. I: Halt beschützend über mir die Hand. Frühe Gedichte (1911-1927), S. 193-198; Bd. II: Durch die Lande geht ein großes Raunen. Balladen und lyrische Zyklen (1917-1942), S.187-202; Bd. III: Doch auch eine Wort kann viel sein. Gedichte aus der Wanderschaft (1928-1958), S. 191-199; Bd. IV: Was ich noch sagen wollte. Späte Geichte und zweistimmige Lyrik (1959-1982), S. 175-180.